Lohnt sich ein Paketshop?

Gemaplus

In Deutschland tauchen in letzter Zeit immer häufiger Paket-Shops auf. Betreiber von kleinen Geschäften wie Kiosken nehmen Pakete an, die von dem Kurier nicht zugestellt werden konnten. Du bekommst einen Zettel in deinen Briefkasten, mit welchem du dann dein Paket oder deine Pakete abholen kannst.

Der Vorteil für Paketdienste liegt klar auf der Hand: Alle Pakete können zugestellt werden und es werden unnötige Fahrten vermieden. Das spare nicht nur Zeit und Geld, sondern das ganze ist auch um einiges umweltfreundlicher.

Für kleine Geschäfte soll sich die Zusammenarbeit mit einem Paketdienst lohnen, außerdem sollen ja auch mehr Kunden das Ladengeschäft besuchen. Doch stimmt das wirklich?

Der Onlinehandel boomt, das ist keine Frage. Erst kürzlich hat die Deutsche Post DHL seine neuen Umsatzzahlen veröffentlicht und diese erreichen neue Rekordwerte. Nur die Post stellte 2019 in Deutschland rund 1,6 Milliarden Pakete zu, mehr als jemals zuvor. und insgesamt wurden in Deutschland rund 3,5 Milliarden Pakete zugestellt.

Für kleine Geschäfte soll sich die Zusammenarbeit mit einem Paketdienst lohnen, außerdem sollen ja auch mehr Kunden das Ladengeschäft besuchen. Doch stimmt das wirklich?

Für ein Paket erhält ein Betreiber von einem solchen Geschäft je nach Ausmaß bis zu 0,50€ Cent. Im Durchschnitt sollen 15- 30 Kunden täglich ein solches Geschäft aufsuchen.

Je nach Ladengeschäft kann das ein mehr oder weniger guter Nebenverdienst sein, aber dadurch, dass solche Läden dementsprechend häufiger besucht werden, steigt auch die Anzahl der Kunden.

Quelle: Nachrichten Schweiz